Lagebericht

5.3 MaterialScience

Kennzahlen MaterialScience       [Tabelle 11]
 

2.

Quartal

2014

2.

Quartal

2015



Veränderung

1.

Halbjahr

2014

1.

Halbjahr

2015



Veränderung
  in Mio € in Mio € in % wpb. in % in Mio € in Mio € in % wpb. in %
Umsatzerlöse 2.864 3.185 11,2 0,6 5.667 6.199 9,4 -0,7
Umsatzveränderungen                
Menge 5,6 % 7,0 %     6,6 % 4,7 %    
Preis -2,0 % -6,4 %     -2,4 % -5,4 %    
Währung -3,6 % 10,6 %     -3,4 % 10,1 %    
Portfolio -0,4 % 0,0 %     -0,5 % 0,0 %    
Umsatzerlöse                
Polyurethanes 1.532 1.638 6,9 -2,9 3.042 3.189 4,8 -4,8
Polycarbonates 694 828 19,3 5,3 1.353 1.592 17,7 4,7
Coatings, Adhesives, Specialties 483 561 16,1 6,0 952 1.095 15,0 5,4
Industrial Operations 155 158 1,9 -2,6 320 323 0,9 -3,8
                 
  in Mio € in Mio € in % wb. in % in Mio € in Mio € in % wb. in %
Umsatzerlöse nach Regionen                
Europa 1.142 1.158 1,4 1,6 2.283 2.251 -1,4 -1,2
Nordamerika 646 766 18,6 -4,2 1.242 1.484 19,5 -2,5
Asien/Pazifik 746 904 21,2 -0,4 1.482 1.760 18,8 -1,0
Lateinamerika/Afrika/
Nahost
330 357 8,2 8,8 660 704 6,7 4,8
                 
EBIT 109 278 155,0   328 497 51,5  
Sondereinflüsse -17 -59   -19 -101  
EBIT vor Sondereinflüssen1 126 337 167,5 347 598 72,3
EBITDA1 256 448 75,0 620 851 37,3
Sondereinflüsse -14 -58   -16 -79  
EBITDA vor Sondereinflüssen1 270 506 87,4 636 930 46,2
EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen1 9,4 % 15,9 %     11,2 % 15,0 %    
Brutto-Cashflow2 214 359 67,8 499 671 34,5
Netto-Cashflow2 133 360 170,7   89 523 .  

wpb. = währungs- und portfoliobereinigt; wb. = währungsbereinigt

1 Zur Definition siehe Kapitel 6 „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

2 Zur Definition siehe Kapitel 8 „Finanz- und Vermögenslage Bayer-Konzern“.

Der Umsatz im Teilkonzern MaterialScience lag im 2. Quartal 2015 mit 3.185 Mio €, einem Anstieg um wpb. 0,6 % (nominal +11,2 %), auf dem Niveau des Vorjahresquartals. In allen Regionen wurden die Absatzmengen erhöht. Dem standen negative Preiseffekte, insbesondere bei Polyurethanes, gegenüber. Insgesamt waren die Rohstoffpreise gegenüber dem Vorjahreszeitraum stark rückläufig.

Umsatzerlöse MaterialScience pro Quartal

In der Business Unit Polyurethanes sank der Umsatz wpb. um 2,9 % auf 1.638 Mio €. Gestiegene Absatzmengen konnten den starken Rückgang der Absatzpreise in den Produktgruppen Toluylen-Diisocyanat (tdi) und Diphenylmethan-Diisocyanat (mdi) nicht ausgleichen. Bei Polyether (pet) hingegen führte der klare Mengenzuwachs bei nur moderat gesunkenen Preisen zu einer Umsatzsteigerung. In Lateinamerika/Afrika/Nahost konnten wir das Geschäft ausweiten, während die positiven Mengeneffekte in den anderen Regionen durch gesunkene Absatzpreise überkompensiert wurden.

Die Business Unit Polycarbonates erhöhte den Umsatz wpb. um 5,3 % auf 828 Mio €. Dieser Zuwachs ist auf deutlich gestiegene Absatzmengen in allen Regionen zurückzuführen, insbesondere aufgrund einer verbesserten Nachfrage in der Automobilindustrie. Die Absatzpreise fielen insgesamt unter das Niveau des Vorjahresquartals. 

In der Business Unit Coatings, Adhesives, Specialties stieg der Umsatz wpb. um 6,0 % auf 561 Mio € aufgrund höherer Absatzmengen. Die Absatzpreise lagen insgesamt leicht unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums.

Der Umsatz im Bereich Industrial Operations ging gegenüber dem Vorjahr infolge leicht geringerer Absatzpreise und -mengen wpb. um 2,6 % auf 158 Mio € zurück.

EBIT und EBITDA vor Sondereinflüssen MaterialScience pro Quartal

Im 2. Quartal 2015 lag das ebit von MaterialScience mit 278 Mio € (+155,0 %) sehr deutlich über dem Vorjahreswert. Hierin enthalten sind Sonderaufwendungen aus Restrukturierungsmaßnahmen in Höhe von 59 Mio € (Vorjahr: 17 Mio €), die im Wesentlichen aus der Konsolidierung von Produktionsstätten und dem geplanten Börsengang von MaterialScience resultierten. Das ebit vor Sondereinflüssen stieg ebenfalls deutlich um 167,5 % auf 337 Mio €. Das ebitda vor Sondereinflüssen verbesserte sich signifikant um 87,4 % auf 506 Mio € (Vorjahr: 270 Mio €). Deutlich gesunkene Rohstoffpreise konnten den Rückgang der Absatzpreise überkompensieren. Gestiegene Absatzmengen sowie positive Währungseffekte von rund 80 Mio € trugen ebenfalls zur Ergebnissteigerung bei.

Im 1. Halbjahr 2015 lag der Umsatz von MaterialScience mit 6.199 Mio € (wpb. -0,7 %) auf Vorjahresniveau. Gesunkene Absatzpreise bei Polyurethanes und Polycarbonates konnten durch gestiegene Absatzmengen bei Polycarbonates, Coatings, Adhesives, Specialties und Polyurethanes ausgeglichen werden. In allen Regionen verzeichneten wir höhere Absatzmengen und niedrigere Absatzpreise.

Das ebit verbesserte sich deutlich um 51,5 % auf 497 Mio €. Das ebitda vor Sondereinflüssen stieg um 46,2 % auf 930 Mio €. Hierin enthalten waren positive Währungseffekte von etwa 130 Mio €.

Letzte Änderung: 29. Juli 2015  Copyright © Bayer AG
http://www.quartalsbericht-2015-q2.bayer.de